Bekanntmachung

 über die Billigung und öffentliche Auslegung

des Entwurfs zur 3. Änderung des Bebauungsplanes Nr. 105 mit integriertem Grünordnungsplan „Ehemalige Buntweberei / KSO“

gemäß § 13 BauGB i. V. m. § 3 Abs. 2 BauGB und § 4 a Abs. 3 BauGB

 

  1. Der Gemeinderat von Olbersdorf hat am 21.03.2018 den Entwurf zur 3. Änderung des  Bebauungsplanes Nr. 105 mit integriertem Grünordnungsplan „Ehemalige Buntweberei / KSO“, bestehend aus der Planzeichnung (Teil A), Fassung vom 12.03.2018, den textlichen Festsetzungen (Teil B), Fassung vom 12.03.2018, einschließlich der Begründung in der Fassung vom 12.03.2018 gebilligt und zur öffentlichen Auslegung beschlossen.

  2. Der Entwurf zur 3. Änderung des  Bebauungsplanes Nr. 105 mit integriertem Grünordnungsplan „Ehemalige Buntweberei / KSO“ bestehend aus der Planzeichnung (Teil A), Fassung vom 12.03.2018, den textlichen Festsetzungen (Teil B), Fassung vom 12.03.2018 einschließlich der Begründung in der Fassung vom 12.03.2018 liegt öffentlich 

                                             vom 07.05.2018 bis zum 08.06.2018

in der Gemeindeverwaltung Olbersdorf, Oberer Viebig 2a, 2. OG, Foyer Bauamt, 02785 Olbersdorf
während der Dienstzeiten:

                                           Montag                  09.00 - 12.00 Uhr           

                                           Dienstag                09.00 - 12.00 Uhr  u. 14.00 - 18.00 Uhr

                                           Mittwoch                09.00 - 12.00 Uhr        

                                           Donnerstag            09.00 - 12.00 Uhr  u. 14.00 - 16.30 Uhr

                                          Freitag                   09.00 - 12.00 Uhr

zur Einsichtnahme bereit.

Die Bekanntmachung und die Planunterlagen einschließlich der Begründung können gemäß

§ 4 a Abs. 4 BauGB weiterhin im Internet über die Homepage der Gemeinde Olbersdorf sowie auf dem Beteiligungsportal der Gemeinde Olbersdorf – dem Zentralen Landesportal Sachsen – unter https://www.buergerbeteiligung.sachsen.de/ eingesehen werden.

Der Bebauungsplan wird im vereinfachten Verfahren nach § 13 Baugesetzbuch (BauGB) aufgestellt.  

Gemäß § 13 Abs. 3 BauGB wird von der Umweltprüfung nach § 2 Abs. 4 BauGB,  von dem Umweltbericht nach § 2a BauGB, von der Angabe nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB, welche Arten umweltbezogener Informationen verfügbar sind, sowie von der zusammenfassenden Erklärung nach § 6 Abs. 5 Satz 3 und § 10 Abs. 4 BauGB abgesehen. Der § 4c BauGB wird nicht angewendet.

Während dieser Auslegungsfrist können von Jedermann Anregungen zu den geänderten oder ergänzten Teilen des Entwurfes der 3. Änderung des Bebauungsplanes abgegeben werden. Nach § 3 Abs. 2 Satz 2 BauGB wird darauf hingewiesen, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung über den Bauleitplan unberücksichtigt bleiben können, sofern die Gemeinde deren Inhalt nicht kannte und nicht hätte kennen müssen und deren Inhalt für die Rechtmäßigkeit des Bauleitplans nicht von Bedeutung ist.

Da das Ergebnis der Abwägung zu den Anregungen mitgeteilt wird, ist die Angabe der Anschrift des Verfassers zweckmäßig.

Parallel zur Öffentlichkeitsbeteiligung erfolgt entsprechend § 4 Abs. 2 BauGB die Beteiligung der von der Änderung betroffenen Behörden und sonstigen Träger öffentlicher Belange.

Andreas Förster

Bürgermeister 

Anlage B-Plan KSO Geltungsbereich

Begründung 3. Änderung Entwurf

EP_3.Änd. KSO

EP_3.Änd. KSO_Planzeichen

Textliche Festsetzungen